Fortbildungsveranstaltungen

Für Mitglieder und Gäste werden jährlich mehrere Fortbildungsveran-staltungen angeboten. In der Regel finden sie unter der Leitung von staatlichen Beratern auf Mitgliedsbetrieben statt. Dort werden auf den Feldern neue agrartechnische und umweltrelevante Erkenntnisse vorgestellt und diskutiert. Die Mitglieder von AGIL besuchen jährlich mindestens drei Veranstaltungen, wie es die Auflagen der Satzung fordern.

Informationsrundschreiben an die Mitglieder

Monatlich erhalten die Mitglieder Informationen über die Aktivitäten innerhalb des Vereins, zu aktuellen landwirtschaftlichen Themen sowie zu Literatur und Veranstaltungen.

Mitgliederversammlungen

Zweimal jährlich treffen sich die Mitglieder zur Mitgliederversammlung bzw. zur Jahreshauptversammlung. Neben vereinsinternen Angelegenheiten wie Jahresbericht und Wahlen, stehen Vorträge von Referenten aus der Agrarverwaltung, Forschung und Wirtschaft auf der Tagesordnung.

Vermarktung

Als AGIL-Ware wird integriert-kontrolliert angebauter Weizen, Roggen und Gerste vermarktet. Die Verträge werden mit in der Region ansässigen Mühlen und Mälzereien jährlich neu abgeschlossenen. Die Landwirte liefern die Getreidemengen selbst und gemäß ihrer Vermarktungsmeldung direkt an die Mühle oder Mälzerei. Den vermahlenen Weizen und Roggen verkaufen die Mühlen als AGIL-Mehl an Bäckereien, die auf einen regional und integriert-kontrolliert erzeugten Rohstoff Wert legen.

Qualitätszeichen Rheinland-Pfalz
Gesicherte Qualität mit Herkunftsangabe

Mit dem „Qualitätszeichen Rheinland-Pfalz“ werden Agrarprodukte ausgezeichnet, die in Rheinland-Pfalz unter Einhaltung festgelegter, gehobener Qualitätskriterien erzeugt wurden. Dieses Qualitätszeichen hat das Land Rheinland-Pfalz freigegeben, um rheinland-pfälzischen Qualitäts-Agrarprodukten ein Gesicht in der Masse zu geben.

AGIL e.V. ist Lizenznehmer für den Bereich Getreide, Getreideerzeugnisse, Backwaren, Teigwaren und Bier. Das bedeutet, dass AGIL e.V. berechtigt ist, das Zeichen für entsprechend erzeugte und kontrollierte Ware zu verwenden. Außerdem kann AGIL e.V. das Zeichennutzungsrecht an Produzenten weitergeben, die die Kriterien ebenfalls nachweislich einhalten.

Durch die Einhaltung der AGIL-Richtlinien erfüllen die jährlich kontrollierten AGIL-Mitglieder die Auflagen für das „Qualitätszeichen Rheinland-Pfalz“. Dennoch ist eine weitere neutrale Kontrolle nötig, um zur Zeichennutzung für den Bereich Getreide berechtigt zu sein. Alle AGIL-Betriebe, die sich dieser neutralen, zusätzlichen Kontrolle unterzogen haben, erreichten das Zertifikat mit Bestnote.

Produkte mit dem „Qualitätszeichen Rheinland-Pfalz“ müssen objektiv in den oberen Qualitäts- und Handelsklassen angesiedelt sein. Sie müssen bei der Erzeugung Umweltstandards erfüllt haben, die strenger als die gesetzlichen Vorgaben sind und nachweislich aus Rheinland-Pfalz stammen. Ein belastbares System aus Eigenkontrolle, neutraler Kontrolle und „Kontrolle der Kontrolle“ gewährleistet, dass die Produkte halten, was sie versprechen.

Bäckereibetreuung

Die Bäckereien, die AGIL-Mehl verarbeiten, erhalten nach Wunsch ein entsprechendes Zertifikat und eine Jahresplakette. Unsere Landwirte stehen für Fragen zum integrierten Anbau zur Verfügung und bieten Personal und Kunden den Besuch ihres Hofes an. Außerdem sind verschiedene Informations- und Werbematerialien über AGIL verfügbar. Nach Absprache kann ein gemeinsamer „Tag der offenen Tür“ auf einem Hof oder in der Bäckerei durchgeführt werden.

Schule und Bauernhof im Rahmen der Lokalen Agenda 21

Ausführliche Informationen unter Schule und Bauernhof.







Aktivitäten
Fortbildungsveranstaltungen
Informationsrundschreiben 
Mitgliederversammlungen
Vermarktung
Qualitätszeichen RLP
Bäckereibetreuung
Schule und Bauernhof